Einsatz 24/2022: Notfalltüröffnung

Wir wurden zu einer hilflosen Person nach Schlangenbad alarmiert. Vor Ort konnten wir feststellen, dass sich eine Tür zerstörungsfrei öffnen ließ. Wir haben noch an der Einsatzstelle gewartet, falls eine Unterstützung als Tragehilfe erforderlich gewesen wäre. Jedoch mussten wir nicht weiter tätig werden, sodass wir nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.

Feuerwehrstand – Weinfest/Kräutertage am Pfingstwochenende 2022

Bei der diesjährigen Veranstaltungskombination aus dem Rheingauer Weinfest und den Schlangenbader Kräutertagen werden auch wir am Samstag (04.06.22) und Sonntag (05.06.22) jeweils zwischen ca. 10:00 und 19:00 Uhr mit einem Informationsstand im unteren Kurpark vertreten sein.

Weiterlesen

Einsatz 23/2022: Schlange in Motorraum

In der Nassauer Allee wollte es sich eine Äskulapnatter im warmen Motorraum eines Kleinwagens bequem machen.

Wir versuchten das Jungtier zu retten, jedoch verkroch es sich immer tiefer in dem Motorraum, bis es letztendlich unerreichbar für uns hinter einer Verkleidung verschwand.

Nach einer knappen Stunde brachen wir den Einsatz ab.

Einsatz 22/2022: Feuer klein in Wald

Einem aufmerksamen Mitbürger fiel im Wald ein noch glimmendes Lagerfeuer auf.

Vor Ort löschten wir das Feuer und entfernten die illegale Feuerstelle.

 

 

Wir weisen darauf hin, dass das Rauchen und Feuermachen im Wald gemäß § 8 Abs. 3 HWaldG strengstens verboten ist, da dies fatale Folgen haben kann!

(3) Im Wald und im Abstand von weniger als 100 Metern vom Waldrand

    1. darf nur mit Genehmigung der Forstbehörde Feuer angezündet und unterhalten oder offenes Licht gebraucht werden,
    2. dürfen brennende oder glimmende Gegenstände nicht weggeworfen oder sonst unvorsichtig gehandhabt werden.

Einsatz 21/2022: Verkehrsunfall B260

Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang auf der B 260 Höhe Schlangenbad

Am heutigen Morgen kam es auf der B 260 zwischen den Abfahrten Schlangenbad-Mitte und Schlangenbad-Süd zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person starb.

Die Leitstelle Rheingau-Taunus alarmierte um 7:25 Uhr mehrere Ortsteilfeuerwehren der Gemeinde Schlangenbad sowie der Stadt Eltville zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen im Bereich zwischen der Abfahrt Schlangenbad-Süd und Rauenthal. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konkretisierte sich die Lage der Einsatzstelle, die Einsatzstelle befand sich zwischen den Abfahrten Schlangenbad-Mitte und Schlangenbad-Süd. Eine Person war noch in ihrem PKW eingeklemmt, eine zweite Person aus einem anderen PKW konnte schon von Ersthelfern befreit werden.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei fuhr der 50-jährige mit seinem Opel von Eltville in Richtung Bad Schwalbach. Dabei kam es zu einer Berührung mit einem entgegenkommenden Fahrzeug und in der Folge zum Frontalzusammenstoß mit einem in Richtung Eltville fahrenden Toyota. Dessen 38-jährige Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Opel kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Da aus beiden Fahrzeugen große Mengen Kraftstoff und Öl ausliefen, wurde auch die untere Wasserbehörde und die Straßenmeisterei an die Einsatzstelle nachgefordert. Die Feuerwehr streute die auslaufenden Betriebsstoffe ab. Weiter unterstützte die Feuerwehr bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten und stellte den Brandschutz sicher.

Für die Rekonstruktion des Unfallherganges wurde durch die Polizei ein Sachverständiger hinzugezogen, ein Polizeihubschrauber unterstützte aus der Luft.

Aufgrund der Einsatzmaßnahmen, der Unfallaufnahme sowie der Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße im Bereich der Einsatzstelle bis 13:30 Uhr voll gesperrt werden. An beiden Fahrzeugen entstand nach einer ersten polizeilichen Einschätzung Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 €.

Die Ersthelfer und Unfallzeugen wurden durch Einsatzkräfte der Notfallseelsorge Rheingau-Taunus noch vor Ort betreut.

Eingesetzt waren bei diesem Einsatz die Feuerwehren Schlangenbad-Kern, Georgenborn, Wambach, Bärstadt und die ELW-Gruppe mit 30 Einsatzkräften sowie vier Löschfahrzeugen und mehreren sonstigen Fahrzeugen, die Feuerwehr Rauenthal und Martinsthal, vier Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, Streifenwagen der Polizei Bad Schwalbach und Eltville, die untere Wasserbehörde, die Straßenmeisterei, der Brandschutzaufsichtsdienst und die Einsatzleitung Rettungsdienst.

 

–Presse-Artikel–

Wiesbadener Kurier

Bild-Zeitung

Einsatz 20/2022: Türöffnung/Tragehilfe

Kurz nach 10 Uhr wurden wir mit dem Stichwort „Türöffnung“ nach Georgenborn in die Krauskopfallee alarmiert. Noch auf der Anfahrt erhielten wir die Rückmeldung von der Einsatzstelle, dass die Tür bereits geöffnet werden konnte. Auf dem Rückweg zum Feuerwehrgerätehaus erreichte uns der Auftrag von der Leitstelle, erneut die Einsatzstelle anzufahren, um dem Rettungsdienst Tragehilfe mittels Schleifkorbtrage zu leisten.

Vor Ort mussten wir jedoch feststellen, dass sich der Treppenraum des Gebäudes nicht für eine schonende Rettung des gestürzten Bewohners mittels Schleifkorbtrage eignet. Zusammen mit Rettungsdienst und Notarzt haben wir daraufhin entschieden, die Drehleiter aus Bad Schwalbach nachzualarmieren, um die Person aufgrund der Verletzung möglichst achsengerecht aus dem Gebäude zu retten.

 

Einsatz 19/2022 ELW: BMA Einlauf

Heute Abend sind wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage gefahren. Vor Ort unterstützten wir die örtlichen Einsatzkräfte bei der Koordination und Dokumentation an der Einsatzstelle.

Nachdem kein Auslösegrund festgestellt werden konnte, wurde die Anlage zurückgestellt und die Einsatzstelle dem Betreiber übergeben.

Einsatz 17/2022 ELW: Person in Absturzgefahr

Unsere Mitglieder der ELW-Einsatzgruppe wurden nach Obergladbach zu einer Person in Notlage alarmiert.
 
Die ersteintreffenden Kräfte konnten zügig Entwarnung geben, sodass wir wieder abdrehen konnten.

Einsatz 16/2022: Unterstützung Rettungsdienst

In Schlangenbad kam es zu einem medizinischen Notfall im Wald.

Wir transportierten den Patienten und die Rettungsdienstbesatzung mit deren medizinischem Equipment aus dem Wald zum Rettungswagen.